Tipico Bundesliga
Champions League
UEFA Europa League
UEFA Europa Conference League
Premier League
Deutsche Bundesliga
National Hockey League
Tennis ATP
Wimbledon
Formel 1
Admiral Basketball Superliga
PGA Tour

Die UEFA Europa League mit Sport & Live TV streamen

Alle 282 Spiele der UEFA Europa League und UEFA Europa Conference League live, 252 davon exklusiv!

Die UEFA Europa League live streamen mit Sky X
Sky X Sport & Live TV

Alles von Sky Sport
die ADMIRAL Bundesliga, UEFA Champions League, UEFA Europa League, UEFA Europa Conference League, Premier League, Deutsche Bundesliga, NHL, ATP, Formel 1, und vieles mehr – alles live!

Deine Lieblings Free-TV Channels
16 öffentlich-rechtliche und private Sender für das komplette TV-Erlebnis inklusive ORF, Pro7, RTL uvm.

100% Livesport
inklusive deiner aktuellen Sport-Highlights live bei Sky.

Unsere Angebote

6 Monate

Hol dir Sport & Live TV im
6 Monats Traumpass und spare 50 %.

€ 12,- / Monat

1 Monat

Hol dir Sport & Live TV für 1 Monat.
Monatlich kündbar.

€ 24,99 / Monat

Die UEFA Europa League live streamen mit Sky X

Die UEFA Europa League live streamen mit Sky X

Sky bleibt die Heimat des Fußballs in Österreich: ab der Saison 2021/22 siehst du mit Sky X alle 282 Spiele der UEFA Europa League sowie der UEFA Europa Conference League live, ganze 252 davon exklusiv. Damit wird der Donnerstag zum weiteren Pflichttermin für alle Fußball-Fans bei Sky, wenn nach den Spielen in der UEFA Champions League am Dienstag und Mittwoch die Europapokalwoche beendet wird.

Gerade für österreichische Fans hat die UEFA Europa League in den letzten Jahren oftmals viel Grund zur Freude geliefert, seit der Umbenennung des früheren UEFA-Pokals zum Start der Saison 2009/2010 war lediglich drei Mal kein Team aus Österreich in der KO-Phase vertreten, seit 2017/18 sogar durchgehend. In derselben Saison eroberte der FC Salzburg auf dem gesamten Kontinent Herzen mit einem beherzten Vormarsch ins Semifinale, unter anderem durch Erfolge über Real Sociedad, Borussia Dortmund und Lazio Rom.

Doch nicht nur der heimische Serienmeister aus der Mozartstadt konnte auf der Bühne Europa League glänzen, auch Rapid Wien, der LASK oder in der Vorsaison auch der WAC schafften bereits den Aufstieg in die KO-Phase. Die ganz großen Erfolge feierten jedoch Teams aus der Premier League und der spanischen Primera Division, die elf der bisherigen zwölf Europa League-Titel holten.

UEFA Europa League

Welche österreichischen Teams gehen an den Start?

Zwei Teams der ADMIRAL Bundesliga haben den Einzug in die Gruppenphase der UEFA Europa League Saison 2021/22 geschafft: Rapid Wien und Sturm Graz. Die Wiener nahmen dabei den Umweg über die Qualifikation zur UEFA Champions League, während Sturm direkt im Europa League Playoff startete und so das Ticket zur Gruppenphase lösen konnte.

Rapid bekommt es in Gruppe H mit dem KRC Genk zu tun, im Vorjahr Pokalsieger in Belgien, mit West Ham United, angeführt vom englischen Teamspieler Declan Rice sowie mit Dinamo Zagreb, dem kroatischen Serienmeister. Gegen Zagreb treffen die Hütteldorfer dabei sogar auf einen ehemaligen Austrianer in Emir Dilaver, der diesen Sommer in die kroatische Hauptstadt gewechselt ist.

Sturm hingegen wurde in Gruppe B gelost und trifft dort auf die AS Monaco, inzwischen trainiert vom ehemaligen Bayern-Coach Niko Kovac, Real Sociedad San Sebastian, in der Vorsaison Fünfter der Primera Division und auf PSV Eindhoven. Bei den Niederländern steht seit der letzten Saison ein gewisser Roger Schmidt an der Seitenlinie, der von 2012 bis 2014 Red Bull Salzburg trainierte und einmal Meister sowie Pokalsieger wurde.

Beide österreichischen Vertreter können sich also auf spannende Partien freuen – und alle Fans streamen mit Sky X alle Europa League Spiele von Rapid Wien und Sturm Graz in voller Länge live.


UEFA Europa League

Wie ist der Modus der UEFA Europa League ab der Saison 2021/22?

Die wichtigste Änderung im Modus der UEFA Europa League beginnt schon bei der Anzahl der teilnehmenden Teams: statt zuletzt 48 Teams sind nur mehr 32 Teams in der Gruppenphase vertreten. Dadurch reduziert sich auch die Anzahl der Gruppen von zwölf auf acht, jeweils besetzt mit vier Mannschaften.

Eine weitere Folge dieser Reduzierung zeigt sich im weiteren Turnierverlauf, entfällt doch das Sechzehntelfinale. Dennoch gibt es nach dem Ende der Gruppenphase nach den gewohnten sechs Runden eine Neuerung: lediglich die acht Gruppenersten steigen direkt ins Achtelfinale auf, die Gruppenzweiten hingegen treffen in den Playoffs der KO-Runde auf die Gruppendritten aus er Champions League.

Anschließend folgt die Europa League auch im neuen Format dem bekannten Schema mit Achtel-, Viertel- sowie Semifinale mit Hin- und Rückspiel, ehe am 22. Mai 2022 das große Finale im Estadio Ramón Sánchez Pizjuán ausgetragen wird. Das Stadion in Sevilla ist passenderweise die Heimstätte des Rekordsiegers: stolze sechs Mal konnte der FC Sevilla bereits die Europa League bzw. den UEFA Cup gewinnen. Die Chancen auf einen weiteren Triumph vor heimischer Kulisse stehen jedoch schlecht, startet Sevilla die Saison doch in der Champions League - als Gruppengegner des FC Salzburg.